Select Investments

3,5-Zimmer-Wohnung im beliebten Komponistenviertel

Anfrage

Eckdaten

Objektanschrift13088 Berlin-Weißensee
WohnungstypAltbau ETW
Baujahr1914
Etage2. OG
Zimmer3,5
Wohnflächeca. 105 m²
Kellerja
Balkonja
HeizungsartFernwärme
Kaufpreis430.000,00 EUR
Maklerprovision7,14% inkl. 19% MwSt.

Beschreibung

Ausstattung

  • Einbauküche mit Einbaugeräten von Siemens
  • Holzkastenfenster
  • Altbautypische Holztüren
  • Hohe Decken
  • Fernwärme
  • Tagesbelichtetes Badezimmer

Lage

Das Komponistenviertel in Weißensee ist eine beliebte Wohngegend im Berliner Stadtteil Weißensee, angrenzend an Prenzlauer Berg und Friedrichshain.

Die Umgebung wird fast ausschließlich von den typischen Berliner Altbauten der Gründerzeit bestimmt, die Straßen sind verkehrsberuhigt und oftmals von hohen Bäumen gesäumt.

Hier wohnen viele junge Familien neben kreativen Akteuren und alteingesessenen Berlinern. Eine ruhige Wohngegend und dennoch ganz nah am Zentrum. Alle Geschäfte des täglichen Bedarfs sind in der belebten Berliner Allee vorhanden, Schulen, Kitas, Ärzte finden Sie in der angrenzenden Umgebung.

Der Bodenspekulant Gustav Adolf Schön hatte 1872 das gesamte Rittergut Weißensee für 700.000 Taler von Friedrich Wilhelm Lüdersdorff, dem Neffen von Johann Heinrich Leberecht Pistorius abgekauft.

Von ihm erwarb Ernst Gäbler einen 152 Morgen großen Teil, von dem er 106 Morgen als Bauland für seine Baugesellschaft nutzte.

Es wurden 20 Häuser südlich der ehemaligen Königschaussee, der heutigen Berliner Allee gebaut.

Aus diesem Anfang ging dann 1951 das Komponistenviertel hervor. Die bis dahin nach Schlachtenorten des Deutsch-Französischen Kriegs 1871/1872 benannten Straßen, die dem Viertel den Namen „Französisches Viertel“ eingebracht hatten, wurden in diesem Jahr umbenannt.

Seit 1951 gehören die Namen der Komponisten Bizet, Borodin, Brahms, Chopin, Gounod, Mahler, Meyerbeer, Puccini, Schönberg und Smetana zum Straßenbild.